Wir suchen Dich und Dein digitales Projekt!

Digitale Lösungen werden die Diabetologie radikal verändern – und damit das Leben der Menschen mit Diabetes.

Die Digitalisierung vorantreiben

Die BERLIN-CHEMIE AG, als eines der führenden Unternehmen in der Diabetestherapie, ist davon überzeugt, dass die Digitalisierung in den kommenden Jahren die Diabetesversorgung verändern wird. In der Diabetologie spielen Daten und Messwerte eine ganz entscheidende Rolle. Deshalb bieten hier digitale Prozesse, die diese Daten aufbereiten und besser verfügbar machen, große Chancen. Allerdings ist die digitale Medizin wie kein anderes Feld auf das Zusammenwirken aller Akteure angewiesen. Isolierte digitale Lösungen können keine breite Anwendung finden und die Diabetologie nicht wirklich weiterbringen.

Um den Digitalisierungsprozess in der Diabetologie weiter voranzutreiben und den konstruktiven Austausch zwischen den Akteuren zu fördern, hat die BERLIN-CHEMIE AG gemeinsam mit führenden Experten den bytes4diabetes-Award ausgeschrieben. Der Preis wurde 2020 erstmalig verliehen.

Gewinner des bytes4diabetes-Award 2021 ist das Projekt meala, das Online-Tool rund um das Thema Kohlenhydrate, das Menschen mit Diabetes dabei helfen will, ein gutes Schätzvermögen aufzubauen.

Direkt zum Projekt

Du denkst die Diabetestherapie digital? Auch für den bytes4diabetes-Award 2022 suchen wir wieder Projekte, Produkte oder Systeme wie meala, die dabei helfen, die Versorgung von Menschen mit Diabetes in Deutschland zu unterstützen und zu verbessern. Die Bewerbungsphase für den bytes4diabetes-Award 2022 läuft ab 15. Februar 2021 bis 15. September 2021.

Welche Lösungen sind gefragt?

Decision-Support-Systeme

Auch in der Diabetologie nehmen Menge und Komplexität medizinischer Informationen immer weiter zu. Die Digitalisierung eröffnet hier neue Möglichkeiten. Wichtig sind beispielsweise Decision-Support-Systeme, die es medizinischen Laien und medizinischem Fachpersonal erlauben, Informationen richtig einzuschätzen und so qualifizierte Entscheidungen zu treffen.

Health Apps

Für viele Menschen bedeutet die Diabetes-Diagnose einen tiefen Einschnitt im Leben. Intelligente Health Apps können Patienten im Umgang mit ihrer Erkrankung unterstützen. So können Apps dazu beitragen, die Therapieadhärenz zu erhöhen und Therapiefehler zu vermeiden.

Kommunikationslösungen

Die Kommunikation zwischen Arzt und Patient ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine richtige Diagnose und optimale Therapie. Die Digitalisierung kann für Ärzte und Patienten neue Kommunikationspotenziale schaffen.

Schulungsprogramme

In der Schulung von Diabetes-Patienten können digitale Diabetes-Schulungsprogramme neue Möglichkeiten des digitalen Empowerments bieten. Auch im Bereich der Prävention sind digitale Angebote zur Prävention des Typ-2-Diabetes oder z.B. Wearables zur Lebensstiländerung gefragt. Wünschenswert wären auch digitale Angebote für Patienten mit Folgeschäden durch Diabetes.

Interoperabilität

Eine der großen Herausforderungen der Digitalisierung in der Diabetologie ist es, die bislang häufig existierenden Insellösungen, das heißt abgeschlossene, nicht miteinander kommunizierende IT-Systeme, zu integrieren. Die Interoperabilität ist vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Datenqualität und stark fragmentierten Datenlandschaft im Gesundheitswesen hoch komplex. Dringend erforderlich sind einheitliche Softwarelösungen zum Beispiel für die Analyse der BZ-/Glucosedaten. Großes Potenzial für eine bessere Versorgung von Diabetes-Patienten haben digitale Versorgungs- und Vernetzungskonzepte, z.B. durch Vernetzung aller relevanten Facharztgruppen, Patienten, Krankenkassen und die Telemedizin insbesondere in ländlichen Gebieten.

Künstliche Intelligenz

Innovative Lösungen, die auf der Nutzung von Big Data, Algorithmen und künstlicher Intelligenz beruhen, sind ebenfalls gefragt.

Datenschutz

Nicht zuletzt bietet die Digitalisierung auch neue Möglichkeiten der ärztlichen Qualitätssicherung. Aufgrund der wachsenden Datenmengen und Analysemöglichkeiten muss zugleich auch die Privatsphäre des und der Einzelnen geschützt werden. Hierzu sind digitale Lösungen erforderlich, die Datenschutz/Datensicherheit gewährleisten.

Wir haben wichtige Bereiche aufgezeigt, in denen unserer Meinung nach in den kommenden Jahren die Diabetologie digitaler werden wird. Wir freuen uns ebenfalls über Lösungen für Bereiche, die hier nicht explizit erwähnt sind, wenn sie dabei helfen, die Versorgung von Menschen mit Diabetes in Deutschland zu verbessern und deren Angehörige zu unterstützen.

Support für Dein Projekt!

Die besten Projekte werden mit Preisen im Wert von insgesamt 25.000 EUR ausgezeichnet. Du selbst entscheidest, was Du brauchst: Geld, Support oder Mentorship. Die Gewinner präsentieren ihre Projekte auf der jährlichen Fortbildungsveranstaltung DiaTec in Berlin!

Mehr erfahren

Teilnehmen - so geht's

1 Account anlegen oder
einloggen
2 Antrag ausfüllen und Dokumente anhängen.
3Antrag abschicken
4Wenn Du gewinnst, wird Dein Projekt gefördert und Du reist zur DiaTec nach Berlin.

Bitte beachte: Bewerbungen für den bytes4diabetes-Award 2022 sind ab 15. Februar 2021 bis 15. September 2021 möglich.